Gemeinschaftlich Wohnen — aber wie?
Workshop »Raumtraum verhandeln«

Wir helfen Gemeinschaftssuchenden und Projektgruppen gemeinschaftliche und nachhaltige Wohnkonzepte zu realisieren. Mit Hilfe eines Legespiels werden im Workshop »Raumtraum verhandeln« die Kriterien und Bedürfnisse einer Gruppe für deren Wohn- und Lebensbereiche zusammen erarbeitet.

Legespiel »Raumtraum verhandeln« – bring-together. Patchwork Communities

Gemeinschaftsbildung für
gemeinschaftliche Wohnprojekte

Unter dem Aspekt der Gemeinschaftsbildung bieten wir den Workshop „Raumtraum verhandeln“ an. Das Ziel dabei ist es, mit den Gruppenteilnehmern virtuelle gemeinschaftliche Räume eines imaginären Wohnprojektes anhand der persönlichen Bedürfnisse zu gestalten. Dabei werden gemeinsam Ideen für den Privat- oder Gemeinschaftsraum eines Mehrgenerationenhaus entwickelt.

Wir finden mit den Teilnehmern heraus, was sie für ein Zusammenleben brauchen, wie ein Austausch untereinander stattfinden kann, was notwendig und wünschenswert für ein gemeinsames Leben und Wohnen ist und welche Routinen hilfreich sein können. Der Gruppenbildungsprozess fördert den Austausch untereinander und gibt Erkenntnisse über die eigenen Ziele und Bedürfnisse in einer Gemeinschaft.

“Raumtraum verhandeln” ist ein Legespiel von der Architektin Prof. Dr. Susanne Hofmann. Bring-together hat eine eigene Version daraus entwickelt, die vor allem gemeinschaftliche Bedürfnisse, Rückzugsräume und Verhandlungen über Prioritäten sichtbar macht. Es entstehen Bedürfnislandschaften der Gruppe zu einzelnen Themenbereichen wie Ruhe, Füreinanderdasein, Geselligkeit und Religion.

Gewagt wird ein Wohnen in bunter sozialer Mischung: Jüngere und Ältere, Haushalte mit unterschiedlichem Einkommen und Herkunft, Familien, Singles, Alleinerziehende und Menschen mit temporären oder dauerhaften Einschränkungen. Stets geht es darum, das Zusammenwohnen mit anderen und die Selbstständigkeit aller Beteiligten miteinander in Einklang zu bringen.

Karten im Workshop »Raumtraum verhandeln« – bring-together. Patchwork Communities
Bedürfnisse der Workshop-Gruppe zum Thema »Ruhe«

Inhalte

Teilnehmerzahl
Maximal 4 Gruppen (a 5 Personen) betreut durch 2 Moderatoren
Optimale Teilnehmerzahl 20 Personen, max. 28 Personen

Dauer
2 bis 2,5 Stunden, max. 3 Stunden

Ablauf
Begrüssung und Einleitung
Erklären der Regeln
20 bis 30 Minuten pro Gruppe an einem Tisch, danach Wechsel der Tische
Rundlauf am Ende und Zusammenfassen der Ergebnisse
Feedbackrunde und Abschied

Equipment
Pro Gruppe sollte ein großer Tisch zum Arbeiten vorhanden sein
ggf. Whiteboard zum Erklären des Spiels

 

Referenzen

Honorierung

Das Honorar richtet sich je nach Leistungsumfang und Art der Leistung zzgl. Fahrtaufwendungen und Materialkosten. 

Kosten pro TeilnehmerIn 
50,- EUR (exklusive Mehrwertsteuer und Reisekosten)

Als Beispiel kostet ein Workshop vor Ort mit 20 Personen und für vier Lebensbereichen 1000,- EUR netto.