Ruhestand in der Senioren WG oder im Tinyhaus?

9. März 2022 Lesezeit: Lebensstile
Ralf möchte mit seiner Frau Petra den Ruhestand nutzen und neue Wohnformen ausprobieren. Er kann sich seinen Ruhestand in einer Senioren WG, einem Mehrgenerationenprojekt oder in einer Tinyhaus-Siedlung vorstellen.

Interview mit Ralf

Kannst Du Dich kurz vorstellen?

Ich heiße Ralf Renno und meine Frau Petra Seeberg-Renno. Ich bin 62 und werde Ende des Jahres in den vorgezogenen Ruhestand gehen. Zur Zeit bin ich noch im medizinischen Bereich tätig, hatte während meines Berufslebens immer kaufmännische Tätigkeiten. Meine Hobbys sind »Irish Folk«, ich spiele in einer Band und mache auch Solo-Auftritte. Des Weiteren mache ich gerne aus Alt-,  Rest- und Schwemm- bzw. Treibholz Dekostücke. Ansonsten bin ich in der Natur spazieren und fotografieren. Man sagt von mir: mich kann keiner aus der Ruhe bringen, immer recht gut gelaunt. Petra ist 64, schon in Rente und liebt und arbeitet in ihrem Garten.

Wie lebst du aktuell?

Zur Zeit wohnen wir in Hilden, bei Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen in einem kleinen Reihenhaus, ca. 78 qm mit einem kleinen Garten. 

Wie lange suchst Du bereits und wie ist die Idee entstanden?

So sehr lange suche ich noch nicht, ca. 3 Monate. Wir möchten in absehbarer Zeit in den Raum Ostholstein in Schleswig-Holstein ziehen. Wir haben dort, in Preetz eine Doppelhaushälfte, die vermietet ist. Die Idee einer Wohngemeinschaft kam daher, dass wir überlegt haben: Wenn wir nach Preetz ziehen, wollen wir den Mietern nicht unbedingt kündigen, sondern dort wohnen lassen. Jetzt kamen die ersten Überlegungen, wie man sonst in Ostholstein eine Heimat finden kann. Durch Internet sind wir auf die »fildele Alters WG« in Laboe aufmerksam geworden. Von da ab haben wir uns sehr mit Formen des Wohnens im Alter beschäftigt.

Was für eine Gemeinschaft suchst Du genau?

Wir sind im Prinzip noch offen für die Art der Wohngemeinschaften. Ob reine Senioren WG, oder Mehrgenerationengemeinschaft oder, das haben wir soeben bei bring-togehter gesehen eine Tinyhaus-Siedlung, alles ist für uns denkbar und wir da sehr flexibel, wenn die Rahmenbedingungen stimmen.

Vorrangig suchen wir eine Gemeinschaft im Raum Ostholstein, in der Nähe der Ostsee. Wir lieben die Natur und das Meer; Petra das Arbeiten im Garten. Werte und Zwischenmenschliches muss annähernd übereinstimmen, wobei gegenseitiger Respekt sehr wichtig ist, zwischenmenschlich sollte man auf einer Wellenlänge sein, und auch Spaß miteinander haben, Feste, gemeinsame Ausflüge, usw. Zu Routinen und Ritualen fällt mir nicht soviel ein, außer das jeder dieses ausleben kann, wenn andere dadurch nicht gestört werden.

Was ist Dir wichtig in einem Gemeinschaftsleben?

Der wichtigste Punkt ist gegenseitiger Respekt. Gegenseitige Unterstützung, im Rahmen, was jeder kann oder möchte. Aber auch gemeinsame Unternehmungen sind für uns wichtig.

Hast Du bereits in Gemeinschaft gelebt?

Teils, teils: Wir haben eine private Zimmervermietung, das heißt wir vermieten über eine Plattform unser Gästezimmer, Bad, und Küche werden gemeinsam genutzt. Dadurch haben wir schon viele gute Freundschaften geknüpft

Was möchtest Du anderen mit auf den Weg geben?

Leute, die den Gedanken gut finden, sich aber nicht so richtig trauen, sollten den Mut haben die Sache einfach anzugehen, sie werden sehen, es ist ein gutes Gefühl und wenn man den ersten Schritt mal gemacht hat, wird das zu seinem eigenen Projekt.

Was sind Deine bisherigen Erfahrungen mit bring-together?

Wir haben bereits erste Kontakte geknüpft und sind zum Beispiel auf die Tiny House Siedlung gestoßen. Matches und Gleichgesinnte sind zwei sehr wertvolle Hilfen.

Was wünscht Du Dir für die Zukunft?

Für die Zukunft wünschen wir uns, dass sich alles so realisieren lässt, wie wir uns das vorstellen.

 

Erstellt von Mary-Anne Kockel | Linkedin folgen

Ralf stellt sind den Ruhestand in einer Senioren WG vor und sucht bei bring-together vor
Ralf

Open Houses — Veranstaltungen von Wohnprojekten

POLYCHROM projekt1 der Wohnbaugenossenschaft GeWIn eG
POLYCHROM projekt1 der Wohnbaugenossenschaft GeWIn eG
Samstagstreff am Nachmittag - für alle Interessenten

Wir treffen uns um 14.30 Uhr an unserem Grundstück Wilhelm-Leuschner-Straße/San-Pietro-Straße in Ingelheim, gerne mit Kind und Kegel und spazieren zu

Gutleben Billberge. Ein Werkdorf an der Elbe
Gutleben Billberge. Ein Werkdorf an der Elbe
Infocall

Wir stellen das Projekt in einem Infocall vor. Anmeldung bitte unter unten angegebenem Link!

POLYCHROM projekt1 der Wohnbaugenossenschaft GeWIn eG
POLYCHROM projekt1 der Wohnbaugenossenschaft GeWIn eG
Infostand in Bingen am Rhein

Sie finden unseren Infostand während des Bingener Wochenmarktes ab ca. 10 Uhr auf dem Speisemarkt. Gerne sprechen wir mit Ihnen über unser Wohnprojekt

Matching-Plattform für gemeinsames Wohnen

Finde deine passende Wohnform für jedes Alter und jeden Lebensstil

Wohnprojekte in Deutschland nach Bundesländern