Wohnbegleiter und Berater für gemeinschaftliche Wohnprojekte in Berlin und Brandenburg

Dipl. Ing. Arch. Markus Peter Ibrom ist selbst Initiator eines eigenen Gemeinschaftsprojektes und hat seit 2000 unzählige gemeinschaftlicher Wohnprojekte entwickelt, unter anderem das Vorhaben »Leuchtturm« an der Pappelallee in Prenzlauer Berg. 

Der Architekt und Visionär lebt in einer Solidargemeinschaft, genauer gesagt in einer Wohn-und WirkensGemeinschaft auf einem Hausboot der »Freibeuter« an der Spree in Berlin.

Dipl. Ing. Arch. Markus Peter Ibrom

Dipl.-Ing. Anke Plehn

Für bring-together schreibt er unter dem Pseudonym DerPHILANTHROPIANIER über Gemeinschaften und stellt seine eigenen Erfahrungen auf diesem Gebiet vor. Als Inhaber einer Tangoschule teilt er selbst diese Leidenschaft mit Gleichgesinnten. Der Tangoarchitekt der Gemeinschaftsbewegung unterstützt den Gedanken einer enkeltauglichen und nachhaltigen  Gemeinschaft.

Mit bring-together steht er Gemeinschaftssuchenden und Wohnprojektgründern unterstützend zur Seite. Dabei umfasst seine Beratung die ganze Bandbreite der jeweiligen Phasen einer Realisierung gemeinschaftlicher Projekte, von der visionären Entstehung eines Konzeptes bis hin zur architektonischen Entwicklung.

 

Qualifikation

2006 – heute
philanthropischer Dienst

1999 – 2006
spirituelle Studien

1999
»Point Of No Return« Ende des hegemonial materiellen Weges

1993 – 1999
selbständiger Architekt

 

Berufs- und Lebenserfahrung

2015
Gründung des IFEG

2014
Projektstart: »TangoHAUS Berlin«

2012 – heute
therapeutischer Einsatz von Tango

2011 – heute
Ausbildung von TangoLehrern

2011 – 2013
Mitwirkung im Projekt »100x Neues Leben«

2008
Start des Projektes »NomadenTANGO«

2006
Beginn der Lehrtätigkeit im Tango

2005 – 2006
Durchführung des Projektes »StuGeWo«

2004
Gründung, Vorstand des Wohnprojektes »Leuchtturm eG«
Gründung und Vorstand des TangoKulturvereinBerlin e.V.

2002
Einstieg in die TangoWelt

 

Arbeitsfelder

— Erarbeiten der Kerninhalte eines Gemeinschaftswohnprojektes
— Finden einer Rechtsform
— Klären fundamentaler Fragen zum Gruppenbildungsprozess
— Kommunikationskultur und Konfliktbewältigungsstrategien
— Mitentwicklung beim Wohnkonzeptes und Entwurfsarchitektur

 

Referenzen

IFEG

Gründung

TangoHAUS Berlin«

Projektstart

StuGeWo

Durchführung des Projektes

Leuchtturm eG

Gründung, Vorstand des Wohnprojektes

Honorierung

Honorar nach Selbsteinschätzung und erbrachte Leistung in Form einer Spende für ein von mir benanntes Gemeinschaftsprojekt. Volle Übernahme tatsächlich entstandener Spesen.

gemeinschaftliche Wohnprojekte in Brandenburg

gemeinschaftliche Wohnprojekte in Berlin